Meditation

Meditation könnte man als „Innenschau“ übersetzen. Die Wurzeln liegen sowohl in östlichen Religionen (z.B. Buddhismus) als auch westlichen Religionen (z.B. Christentum).

Bei der Meditation sollen die Sinne durch Achtsamkeits- und Konzentrationsübungen vom Äußeren ins Innere gezogen werden. Das bewusste Erleben im Hier und Jetzt soll das Denken befreien, indem es Bewertungen der Vergangenheit los lässt. Dadurch können Körper, Geist und Seele zur Ruhe kommen und sich eine tiefe Entspannung einstellen.

Aus der christlichen Tradition kennen wir die Meditation als Kontemplation, Gebet oder auch als aufmerksames Studium der Bibel.

Es gibt unterschiedliche Meditationstechniken:

Wir finden einmal die passive Meditation, die im stillen Sitzen praktiziert wird. Hier könnte man z.B. die analytische oder auch Atembeobachtungsmeditation einordnen.

Dann gibt es auch noch die aktive Meditation, die mit Tätigkeiten verbunden sind. So zählt z.B. die Geh- oder Tanzmeditation hierzu.

Zum Thema Meditation biete ich seit vielen Jahren Seminare an. Die aktuellen Termine finden Sie auf der Willkommen-Seite im Abschnitt Seminare.