Gesprächstherapie 

Durch jahrelange Erfahrung, einen Masterabschluss in NLP und vielen Fachfortbildungen, biete ich Gesprächstherapie an. Welche Gesprächstechnik ich einsetze behalte ich mir vor, da die Therapie vollkommen auf den Patienten abstimmt wird. Leider wird sie NICHT von den Krankenkassen übernommen. Oft hilft sie aber dem Patienten gut über die Zeit hinweg, bis ein Therapieplatz frei wird, wenn er dann noch benötigt wird. Auch hier wird ein zeitabhängiges Honorar fällig - 60 Minuten entsprechen 60 Euro.

Informationen über NLP: NLP bedeutet Neurolinguistische Prozessarbeit (früher: Programmieren). Diese Art der Gesprächstherapie versteht sich als ein psychologischer Werkzeugkoffer. NLP gilt als bedeutsames Konzept für Kommunikation und Veränderung.

Anfang der siebziger Jahre war John Grinder Assistenzprofessor der Linguistik und Richard Bandler Student der Psychologie an der University of California in Santa Cruz. Sie wollten eruieren, warum einige Therapeuten viel erfolgreicher waren als andere. Sie untersuchten das Verhalten der erfolgreichen Psychotherapeuten Virginia Satir (Familientherapie), Milton Erickson (Hypnotherapie) und Fritz Perls (Gestalttherapie). Dabei erkannten sie bestimmte Muster, wirksame Strategien und Modelle, die sie anderen Therapeuten zugänglich machen wollten. Seitdem wurden diese Techniken erheblich erweitert und verfeinert, unter anderem trug auch Walt Disney zur Weiterentwicklung der Mustersammlung bei.

NLP untersucht die Muster oder »Programmierung«, die durch das Zusammenspiel zwischen dem Gehirn (Neuro), der Sprache (linguistic) und dem Körper entsteht. Diese Muster können sowohl offensichtliches als auch inneres Verhalten produzieren. Das Gehirn unterscheidet nicht zwischen äußerlichem und tatsächlichem Erleben oder inneren Vorstellungen und geträumten Bildern. Nur anhand von Realitätschecks kann es den Unterschied erfassen. Genau diese Besonderheit unseres Gehirns bei der Verarbeitung und Speicherung von Wahrnehmungen, bildet die Grundlage und Möglichkeit einer Veränderung des Unbewussten. Durch neurolinguistisches Arbeiten können negative Muster gelöscht und durch positive Erfahrungswerte ersetzt werden.

Jede/r von uns hat innere Welten, die häufig unerreichbar erscheinen. So ist doch nur ein kleiner Teil bewusst, der Rest schlummert im Unbewussten. Angst, Blockaden, störende Verhaltensmuster oder Glaubenssätze machen es so schwierig umzulernen oder eine langfristige Veränderung zu erreichen.

Als Therapeutin stimme ich mich auf den Wahrnehmungskanal des Patienten ein und arbeite entsprechend damit.

Anmerkung: Als Heilpraktikerin ist es mir nicht gestattet, über mögliche Anwendungsgebiete zu schreiben. Gerne informiere ich Sie persönlich.